Merkle Ringe und Schmuck Ringoberflächen

Ring Oberflächen

Die Oberfläche gibt dem Schmuckstück sein abschließendes Erscheinungsbild. Lassen Sie ihre Ringe mit faszinierenden Strukturen und Oberflächenmustern versehen, um ihnen eine ganz besondere Optik zu verleihen.

Eine besondere Optik

Die abschließende Oberflächenbearbeitung lässt die Metallfarbe (Legierung), das Ringprofil sowie Steinbesätze Ihres Ringes noch einmal in einem ganz neuen Licht erscheinen. Mögen Sie es klassisch glänzend oder lieber mattiert? Lassen Sie sich von unseren Oberflächenarten inspirieren: Jeder Ehering und jedes Profil ist mit den unterschiedlichsten Oberflächen erhältlich.

https://www.hcf-merkle.de/wp-content/uploads/2020/02/Merkle_ringoberflaeche_1.jpg

Unsere beliebtesten Ring-Oberflächen

Merkle Ringoberfläche Poliert

Poliert

Die häufigste Oberfläche, klassisch und traditionell, insbesondere bei goldenen Ringen. Die Hochglanzpolitur macht das Edelmetall ganz glatt und glänzend – es bringt die Farbe zum Leuchten. Durch die Spiegelung der Umgebung werden Kratzer aufgrund der hohen Reflektion zunächst weniger wahrgenommen und die Eheringe sehen auch nach längerer Tragezeit edel aus. Kleine Edelsteine können jedoch bei dieser Strahlkraft an Wirkung verlieren.
Merkle Ringoberfläche Feinmatt

Feinmatt

Eine Mattierung radial entlang des Rings ist ebenfalls sehr beliebt und wird neben der klassischen Politur am häufigsten gewählt. Durch die Mattierung in einer Richtung kommen die Farbe des Edelmetalls und Edelsteine besonders gut zur Geltung. Die Längsmattierung wirkt sanft, natürlich, harmonisch, zurückhaltend, ruhig und weich. Bei Längsmatt ist es wichtig zu beachten, dass sich die Oberfläche im Laufe der Zeit aufgrund der Tragespuren immer mehr zur polierten Optik verändert, sie kann jedoch recht leicht wiederhergestellt werden.
Merkle Ringoberfläche Grobmatt

Strichmatt

Ähnlich dem Feinmatt, nur dass hier ein etwas gröberes und dadurch sehr interessantes Erscheinungsbild erzielt wird.
Merkle Ringoberfläche Quermatt

Quermatt

Eine Mattierung quer zur Ringschiene ist auch sehr gefragt. Durch die Mattierung kommt auch hier die Farbe des Edelmetalls besser zur Geltung, wirkt jedoch etwas härter und lässt den Ring voluminöser erscheinen. Auch bei Quermatt ist es zu beachten, dass sich die Oberfläche im Laufe der Zeit aufgrund der Tragespuren immer mehr hin zur polierten Optik verändert.
Merkle Ringoberfläche Sandmatt

Sandmatt

Ein starke, gleichmäßig matte Ringoberfläche, welche mit kleinsten Pünktchen gleichmäßig übersät, eine ruhige, seidenmatte Fläche ergibt. Diese Oberfläche lässt besonders bei mehrfarbigen Ringen die unterschiedlichen Legierungsfarben gut zur Geltung kommen, wirkt besonders edel und lässt auch die kleinsten Diamanten zur Geltung kommen. Sandmatt gibt es in unterschiedlichen „Feinheitsgraden“ – je feiner der „Sandgrad“ desto feiner wird auch die Mattierung, und umgekehrt. Wie bei allen Mattierungen ist auch hier zu beachten, dass sich die Oberfläche im Laufe der Zeit aufgrund der Tragespuren immer mehr zur polierten Optik verändert.
Merkle Ringoberfläche Eismatt

Eismatt

Diese Oberfläche ist sehr widerstandsfähig und verändert sich durch Tragespuren kaum. Bei dieser Oberfläche wird die Struktur durch Diamantfeilen und einem Schleifpapier in kreisenden Bewegungen auf die Eheringe aufgetragen. Es entsteht eine unstrukturierte Verkratzung, die wie zahlreiche übereinander laufende Schlittschuhspuren auf einer Eisfläche wirkt. Zusammen mit polierten Oberflächen erfreut sich diese Ringoberfläche zunehmender Beliebtheit. Kleine Edelsteine sind bei eismatten Eheringen fast unsichtbar, diese Oberfläche lebt von ihrer Struktur allein.
Merkle Ringoberfläche Kristallmatt

Kristallmatt

Ähnlich dem Eismatt, nur dass hier mit einer gröberen Körnung gearbeitet wird. Dadurch wird ein ausgeprägteres Erscheinungsbild im Vergleich zum Eismatt erzielt.
Merkle Ringoberfläche Schwammmatt

Schwammmatt

Die Oberflächenbearbeitung erfolgt mit einer Scotchmatte. Durch die kreisenden Bewegungen wird dieses Erscheinungsbild erzeugt. Trageeigenschaften sind ähnlich wie beim feinmatt.
Merkle Ringoberfläche Schlagmatt

Schlagmatt

Eine zunehmend beliebte Alternative zu Sandmatt, da diese Oberfläche etwas widerstandsfähiger ist. Mit einem speziellen Hammer wird eine feine Struktur aufgehämmert und anschließend mattiert. Hämmerungen in unterschiedlichen Stärken können das Erscheinungsbild dieser Mattierung schwächer oder stärker ausfallen lassen.
Merkle Ringoberfläche Rhodinieren

Rhodinieren

Beim Rhodinieren wird über die Legierung ein Rhodiumüberzug als Oberflächenbeschichtung aufgetragen. Rhodium zeichnet sich durch hohe Korrosionsbeständigkeit und große Abriebfestigkeit aus. Mit dem galvanisch aufgebrachten hellweißen Rhodiumüberzug wird z. B. Weißgold aufgehellt und Silberschmuck gegen Anlaufen geschützt.
Merkle Ringoberfläche Borke

Borke

Grobflächige Fräsung, welcher in detaillierter Handarbeit entsteht. Anschließend wird die Oberfläche mittels Bürstung mattiert. Diese Ringoberfläche hat einen sehr Individuellen Charakter und ist sehr robust.
Merkle Ringoberfläche Hammerschlag grob

Hammerschlag grob

Auch diese grob gehämmerte Oberfläche entsteht in liebevoller Handarbeit. Hierbei werden mit der abgerundeten Fläche eines Ziselierhammers viele kleine runde Vertiefungen in den Ring geschlagen. Ringe mit solch einer Oberfläche sind meist in poliertem Zustand vorzufinden und haben eine außergewöhnliche Wirkung, die besonders bei breiten Ringen sehr gut zur Geltung kommt.
Merkle Ringoberfläche Hammerschlag fein

Hammerschlag fein

Ähnlich dem groben Hammerschlag, nur dass die Oberfläche etwas feiner gehämmert wird. Dadurch entsteht eine einzigartige, filigrane Struktur, die das Licht elegant bricht.

 

 

Sie sind Fachhändler und die von Ihnen gewünschte Oberfläche ist nicht dabei?
Wir fertigen auch Sonderoberflächen auf Anfrage, kommen Sie hierzu gerne auf uns zu.

Fachhändler Info

Ihre Vorteile als Partner von Merkle: